Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.     





ANMERKUNG: Alle Arbeiten dürfen nur von einer Elektrofachkraft oder von einer Person durchgeführt werden, die entsprechend den Vorschriften der Elektrotechnik, der Sicherheit und allen anderen anwendbaren Richtlinien unterwiesen wurde.

Schritt 1: Öffnen Sie die Haube des Stellantriebs. (Ein Stellantrieb im EX-Einsatzbereich ist zuvor aus der explosionsgefährdeten Umgebung zu entfernen).

• Geräte der Serien ER PREMIER, ER PLUS, VR(X), VS(X), MT oder VT PLUS: Kontrollieren Sie, ob die Dioden auf der Leistungsplatine leuchten.
• Geräte der Serie VT: Prüfen Sie, ob an den Klemmen 1 und 2 oder 1 und 3 Spannung anliegt.
• 400 V-Drehstromserie: Prüfen Sie, ob an den Klemmen A, B und C sowie an den Klemmen 1 und 2 oder 1 und 3 Spannung anliegt.

Funktioniert die Stromversorgung des Stellantriebs?

             Ja            Nein

Schritt 2:

Funktioniert der Stellantrieb ohne Ventilbewegung?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 3: Überprüfen Sie die Polung der Anschlüsse (siehe Schaltpläne des jeweiligen Stellantriebs in den technischen Unterlagen für die Inbetriebnahme).

Ist die Verdrahtung korrekt?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 4: Prüfen Sie, ob ein zu hohes Drehmoment vorliegt.

Serie ER PLUS, VR(X), VS(X), MT und VT PLUS: Die Leuchtdiode "LED3", "ERROR" oder "ERR" weisen auf ein zu hohes Drehmoment hin. Es ist auch möglich, den Fehlermeldekontakt (D1/D2) zu testen: Kontakt geschlossen = zu hohes Drehmoment.
Serie VT(X): Testen Sie den Fehlermeldekontakt (D1/D2): Kontakt geschlossen = zu hohes Drehmoment.
Für andere Versionen, die keinen Drehmomentbegrenzer haben, wenden Sie sich bitte an Valpes.

Ist das Drehmoment des Stellantriebs zu niedrig?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 5: Überprüfen Sie die Laschen der Mikroschalter.
Die Motorsteuerung erfolgt über die beiden unteren Kontakte (3-Punkt-Stellantriebe verfügen über vier untere Kontakte).

Sind die Laschen verklebt?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 6: Bedienen Sie die Handbetätigung (vergewissern Sie sich, dass VT(X)-Serie zuvor vom Netz genommen wurden).

Funktioniert die Handbetätigung?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 7: Trennen Sie den Stellantrieb vom Ventil und prüfen Sie die Handbetätigung erneut.

Funktioniert die Handbetätigung?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 8: Überprüfen Sie, ob das Ventildrehmoment mit dem Nennmoment übereinstimmt.

Ist das Ventildrehmoment korrekt?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 9: Überprüfen Sie die Serie des Stellantriebs.

Ist der Stellantrieb richtig dimensioniert (Ventildrehmoment x 1,5)?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 3:

Handelt es sich um eine ER oder VR -Serien?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 4: Überprüfen Sie den Kupplungsschalter.

Ist die Welle in die Reduzierhülse eingekuppelt (AUTO oben)?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 5: Trennen Sie den Stellantrieb vom Ventil und überprüfen Sie die Kupplung (Wellenhöhe und Reduzierhülse falls vorhanden).

Ist die Kopplung korrekt ausgeführt?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 2 : Überprüfen Sie die Stromversorgung.

Führen die Kabel Strom?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 3 : Überprüfen Sie die Serie des Stellantriebs.

Entspricht die Spannung der Serie des Stellantriebs?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 4: Überprüfen Sie die Polung der Anschlüsse (siehe Schaltpläne des jeweiligen Stellantriebs in den technischen Unterlagen für die Inbetriebnahme)

Ist der Stellantrieb korrekt verdrahtet?

     Ja            Nein            Zurück zur vorhergehenden Frage

Schritt 4: Stellantriebe MULTIVOLT von Valpes sind für folgende Spannungsbereiche ausgelegt:

Für ER PREMIER-Serie
   Hochspannung: 100V bis 240V AC 50/60Hz und 100V bis 350V DC
   Niederspannung: 24V AC 50/60Hz und 24V DC

Für ER PLUS, VR(X) und VS(X)-serien
   Hochspannung: 100V bis 240V AC 50/60Hz und 100V bis 350V DC
   Niederspannung: 15V bis 30V AC 50/60Hz und 12V bis 48V DC (FAILSAFE: 24V bis 48V DC)

Für MT und VT PLUS -serien
   Hochspannung: 100V bis 240V AC 50/60Hz und 100V bis 300V DC
   Niederspannung: 24V bis 48V AC 50/60Hz und 24V bis 72V DC

Für andere Serien wenden Sie sich bitte an Valpes.

Für welchen Spannungsbereich ist der Stellantrieb ausgelegt?

     Hochspannung            Niederspannung            Zurück zur vorhergehenden Frage

Lösungsvorschlag: Überprüfen Sie die elektrische Verkabelung. Sehen Sie im Schaltplan für den entsprechenden Stellantrieb nach. Sie finden ihn in den technischen Unterlagen für die Inbetriebnahme.

Wir hoffen, dass diese Analyse Ihr Problem lösen konnte. Andernfalls wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Lösungsvorschlag: Möglicherweise befinden sich Ablagerungen am Mikroschalter. Reinigen Sie die Laschen und entfernen Sie die Ablagerungen.

In Ausnahmefällen kommt es vor, dass ein oder mehrere Mikroschalter defekt sind. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Lösungsvorschlag: Der Kupplungsschalter ist selbstrückstellend, er kehrt in die Stellung AUTO zurück und stellt den Kraftschluss wieder her. Ist dies nicht der Fall, bringen Sie ihn in die richtige Stellung. Stellen Sie sicher, dass der Antrieb nicht über Kopf eingebaut ist.

Wir hoffen, dass diese Analyse Ihr Problem lösen konnte. Andernfalls wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Lösungsvorschlag: Überprüfen Sie die elektrische Verkabelung. Sehen Sie im Schaltplan für den entsprechenden Stellantrieb nach. Sie finden ihn in den technischen Unterlagen.

Wir hoffen, dass diese Analyse Ihr Problem lösen konnte. Andernfalls wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Lösungsvorschlag: Überprüfen Sie die Installation vor dem Stellantrieb.

Wir hoffen, dass diese Analyse Ihr Problem lösen konnte. Andernfalls wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Der Elektromotor ist defekt
Die Steuerplatine ist teilweise fehlerhaft
Der Stellantrieb ist falsch eingestellt

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Die Reduzierhülse ist verklemmt oder gebrochen

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Das Ventil ist defekt. Ersetzen Sie das Ventil.
Der Flüssigkeitsdurchfluss ist behindert. Demontieren Sie die Rohrleitung und entfernen Sie den Fremdkörper.

ANMERKUNG : Schalten Sie den Stellantrieb anschließend aus und wieder ein, um den normalen Betriebszustand wieder herzustellen.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Der Stellantrieb ist ungeeignet.

Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Der Elektromotor ist defekt
Die Steuerplatine ist teilweise fehlerhaft
Der Stellantrieb ist falsch eingestellt

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Die form- und kraftschlüssige Verbindung zwischen dem Mitnehmer des Stellantriebs und der Ventilspindel ist nicht gewährleistet. Setzen Sie eine Adapterhülse ein

Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Die Reduzierhülse ist gebrochen.

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Die Leistungsplatine ist durchgebrannt

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Der Stellantrieb ist ungeeignet.

Bitte wenden Sie sich an unseren Vertrieb.


Zurück zu den FAQ

Mögliche Fehler:

Die Leistungsplatine ist durchgebrannt.

Bitte wenden Sie sich an unseren Kundendienst.


Zurück zu den FAQ





Sitemap

Produkte
Valpes - Elektrische Stellantriebe
Optionen
Elektrischer Anschluss

Valpes
Über uns
News
Vertriebsteam
Kontakt
Wegbeschreibung

Downloads
Broschüren
Installations- und Bedienungsanleitungen
Normen und Zulassungen
2D/3D-Dateien
Preisliste und Katalog
Bildmaterial

Service
Häufig gestellte Fragen
Video-Anleitungen

Valpes
Z.I. Centr'alp • 89 rue des étangs
38430 Moirans • France
Tél. +33 (0) 4 76 35 06 06 • Fax +33 (0) 4 76 35 14 34
valpes-info@wattswater.com
valpes-adv@wattswater.com (zu Bestellgen benuetzen Sie)

Passwort anfordern        |        Karriere        |        AGB        |        Nutzungsbedingungen        |        Datenschutz